Familien- und Kinder-Fahrraddemo fordert sichere Radwege in Ludwigsburg

Für das Recht auf sicheres und selbstständiges Radfahren von Kindern und Jugendlichen demonstrierte am Sonntag eine bunte Gruppe aus knapp 200 kleinen und großen Radfahrern auf einer Radtour zum Platz der Kinderrechte vor dem Forum.

Unter dem Motto „Straßen sind für alle da!“ hatten die Organisatorinnen der Kidical Mass in Kooperation mit dem Kinderschutzbund Ludwigsburg und dem ADFC Ludwigsburg wieder zu einer Demo-Radtour quer durch die Stadt aufgerufen. Ab 14:00h zog am Sonntag die bunte Gruppe aus Kinder- und Jugendfahrrädern, Kinderfahrradanhängern und Lastenrädern mit Postern, Fahnen, Wimpeln und zum ersten Mal auch mit dem neuen Lama-Maskottchen vom Akademiehof los. Die knapp 200 Teilnehmenden zeigten sehr anschaulich, dass es sich beim Radfahren im Stadtverkehr lange nicht mehr um ein Nischenverkehrsmittel handelt. Eins war sehr anschaulich zu erkennen: Die vielen teilnehmenden Familien sind alltagstauglich ausgestattet in unserer Stadt unterwegs, um ihre Wege umweltbewusst und zügig zurückzulegen. „Was den Familien zu oft fehlt,“ so die Organisatorin Kathrin Quast „ist die ausreichend sichere und auch für die Kinder intuitiv zu verstehende Radwegeführung auf den Alltagsstrecken.“ Dass es sich beim sicheren und vor allem selbstständigen Radfahren und zu Fuß gehen der Kinder um eine wichtige Angelegenheit handelt, wurde mit dem Ziel der Demo-Radtour verdeutlicht: Der Platz der Kinderrechte vor dem Forum am Schloss. Dort angekommen wurden die Kinder von Kinderschutzbund und ADFC, Eiswagen und Kakao-Fahrrad mit zahlreichen Mitmachaktionen für ihr Engagement belohnt.

Downloads

750x956 px, (JPG, 604 KB)


https://ludwigsburg.adfc.de/pressemitteilung/familien-und-kinder-fahrraddemo-fordert-sichere-radwege-in-ludwigsburg

Bleiben Sie in Kontakt